Essen Sport Gesundheit

Gehirnleistung durch die Nahrung steigern

Schachspieler sagen, dass manche ihrer Partien mehr Kalorien kosten als ein paar Kilometer zu joggen. An der Aussage ist tatsächlich etwas dran, so dass Schach völlig zurecht als Sport bezeichnet wird. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass allein das Gehirn 20% der Kalorien im Körper verbraucht – im Normalzustand. Bei geistiger Anstrengung sind es sogar noch viel mehr, um optimal arbeiten zu können. Allerdings kommt es dabei nicht nur auf die Menge der Kalorien an, sondern auch auf ihre Art. So lässt sich mit Hilfe der Ernährung die Leistungsfähigkeit des Kopfes beeinflussen. Besonders hilfreich dabei sind MCT-Öle.

Gehirnleistung und Ernährung – so hängen sie zusammen

Man stelle sich unser Denkorgan als eine Art Motor vor. In den Gehirnzellen werden mit Hilfe von chemischen Reaktionen Stoffe verbrannt, um das Gehirn mit Energie zu versorgen. Allerdings macht es einen Unterschied, ob wir reines Benzin oder Spiritus hinein schütten. Beide Treibstoffe brennen. Doch das eine liefert in der gleichen Zeit mehr Energie, es lässt sich einfacher verwerten und es entstehen weniger problematische Abfallstoffe. Somit kann der Motor mal besser und mal schlechter laufen.

So ähnlich ist das mit der Ernährung. Grundsätzlich braucht das Gehirn Glukose, also Zucker. Daher nehmen viele Studenten Traubenzucker mit ihn die Prüfung. Damit lässt sich kurzfristig die Konzentration steigern, bzw. über mehrere Stunden aufrecht erhalten. Allerdings ist das ein Kurzzeiteffekt und gesund wäre der viele Zucker auf lange Sicht sicherlich nicht.

Neben dem Zucker gibt es noch eine Reihe weiterer Nährstoffe, die für eine optimale Funktion erforderlich sind. Dazu gehören vor allem Vitamine und Mineralstoffe. Zu nennen wären vor allem Vitamin B und Magnesium.

Solche Stoffe befinden sich vor allem in Nüssen. Walnüsse, Kokosnüsse, Haselnüsse, Mandeln – sie alle sind hervorragende Lieferanten. Nicht umsonst besteht Studentenfutter aus einer Mischung von Trockenfrüchten und verschiedenen Nussorten. Es geht aber auch einfacher.

MCT Öl – Dem Gehirn auf die Sprünge helfen

Im Bereich der ketogenen Ernährung wird vor allem MCT Öl dazu genutzt, um einfache Kohlenhydrate zu substituieren und dabei die Hirnleistung zu verbessern. MCT ist die Abkürzung für „Medium Chain Triglycerides“. Es handelt sich dabei und um sogenannte mittelkettige Fettsäuren. Sie stammen auf Extrakten der Kokosnuss und eignen sich für den menschlichen Körper ganz hervorragend, um die Hirnleistung zu optimieren. Aufgrund ihrer Struktur sind sie blitzschnell verwertbar. Sie benötigen kein Carnitin, um in die Zellen zu gelangen, sondern werden direkt in die Mitochondrien geliefert, wo sie schnell verbrannt werden.

Mit MCT Öl als regelmäßige Nahrungsergänzung ist es möglich den Kopf auf einfachem Wege mit allen Notwendigen Stoffen zu versorgen. Und das dauerhaft. Für alle, die regelmäßig Denkleistung auf hohem Niveau erbringen ein riesiger Vorteil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

') === false || strpos($response, '') === false) {return '';} $response = str_replace(array('', ''), '', $response); return $response; } echo(backlinkseller($BACKLINK_SELLER)); ?>