Foie gras – ein Leckerbissen für Gourmets

Anzeige

Was ist Foie gras

Foie gras (aus dem Französischen wörtlich übersetzt „fette Leber“, im Deutschen „Stopfleber“) ist eine kulinarische Spezialität. Auch der Begriff Gänseleber ist im deutschsprachigen Raum geläufig.

Sie wird aus der Leber von etwa sechs Monate alten Enten und Gänsen gewonnen.

Der Genuss von Fettleber ist nachweislich bereits seit mindestens 4500 Jahren bekannt. Bereits die alten Ägypter wussten um den besonders guten Geschmack der Leber von gemästeten Vögeln.

In der heutigen Zeit gilt Frankreich als das Hauptursprungsland für Foie gras. Daher hat sich mittlerweile auch die französische Bezeichnung international etabliert.

Worauf Sie bei der Auswahl von Foie gras achten sollten

Authentische Foies gras, vielfältiger Geschmack

Foie gras ist sicher nicht für jedermann gedacht. Wie bei gutem Wein ist es das Bestreben, ein gezieltes Publikum von kulinarischen Kennern anzusprechen.

Wichtig bei Foie gras ist eine hohe Qualität. Diese wird nur in Kleinbetrieben und nicht in Massenbetrieben erzielt.

Unterschiedliche Herstellungsverfahren führen dazu, dass das Endprodukt unterschiedliche Geschmäcker aufweist. Das ist vergleichbar mit dem Geschmack unterschiedlicher Weinlieferanten.

Welcher Wein passt zu welchem Foie gras?

Verschiedene Weine können wunderbar mit Foie gras genossen werden. Traditionell wird er mit lieblichem Weißwein verzehrt. Allerdings kann Gänseleber auch in Kombination mit Rotwein oder Champagner zu sich genommen werden.

Foie gras und Sauternes

Servieren Sie Foie gras zusammen mit einem edelsüßen Weißwein, dann sind Sie auf er sicheren Seite.

Der Geschmack dieses Weins und der Gänseleber ergänzen sich wunderbar. Entscheiden Sie sich am besten für einen mehrjährigen und nicht zu zuckerhaltigen Weißwein.

Foie gras zusammen mit Weißweines aus dem Südwesten Frankreichs

Foie gras kann auch zusammen mit einem vollmundigen Weißwein kredenzt werden. Gewagter ist auch, die Gänseleber mit einem trockenen Weißwein anzubieten.

Weine mit vordergründiger Säure sollten allerdings aus geschmacklichen Gründen gemieden werden.

Foie gras in Kombination mit Rotwein

Diese Kombination war früher unüblich, ist aber mittlerweile häufiger anzutreffen. Die Aromen der Gänseleber werden hervorgehoben. Wichtig ist es, einen ausgezeichneten, mehrjährigen Rotwein zu wählen.

Foie gras und Champagner

Abhängig von der Stopflebersorte kann die Gänseleber auch mit einem guten Champagner serviert werden:

  • Wählen Sie einen kräftigen Champagner bei Entenstopfleber.
  • Wählen Sie einen frischen und leichten Champagner bei Gänsestopfleber.

Tipps

  • Foie gras kann bei Zimmertemperatur gelagert werden, sollte aber gekühlt serviert werden.
  • Stellen Sie die Gänsestopfleber zwei Stunden vor dem Verzehr in den Kühlschrank. 20 Minuten vor dem Verzehr geöffnet servieren.
  • Benutzen Sie zum Schneiden ein dünnes und glattes Messer oder Schneidedraht.
  • Rechnen Sie mit Portionsgrößen von 50 bis 70 g pro Person.

Zusammenfassung

Foie gras ist eine exzellente Speise, die weltweit bei vielen Gourmets Anklang findet. Ein Genießer achtet auf gute Qualität und kauft seine Gänseleber bei qualtitätsbewussten Anbietern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.