Warum Fitness und Kleidung so wichtig sind

Gesundheit, Fitness und ein optisch ansprechendes Auftreten sind kein Luxusgut. Es gibt zahlreiche Untersuchungen darüber, dass Menschen, die gut aussehen und sich gut kleiden zahlreiche Vorteile in der Arbeitswelt genießen.

Fitness – der Schlüssel zu beruflichem Erfolg?

Der Mensch ist nun einmal ein emotionales Wesen und es ist völlig normal, dass das Gehirn hin und wieder Abkürzungen in Form von Vorurteilen macht. Im Laufe des Lebens bilden sich dann bestimmte Assoziationen, die wir unbewusst mit uns herumtragen.

Eines davon ist zum Beispiel die Tatsache, dass wir Menschen mit Übergewicht als freundlich aber auch faul wahrnehmen. Das Klischee von der „guten Freundin“ / dem „guten Freund“ die / der immer zu jedem nett ist – aber halt ein bischen rundlich ist. So jemanden hat man immer gerne als guten Kumpel. Das ist natürlich totaler Quatsch. Es gibt nette und fiese Menschen die dick sind.

Im Berufsleben ändert sich die Wahrnehmung meist. Dort gelten übergewichtige Bewerber als faul und lethargisch, mit der Unfähigkeit zur Selbstdisziplin. Ist natürlich auch Blödsinn, denn es gibt viele erfolgreiche Persönlichkeiten, die etwas mehr auf den Rippen hatten. Sie hatten lediglich eine Schwachstelle, bei der sie nicht so gut widerstehen konnten und das war Essen.

Jedenfalls gibt es Untersuchungen, die sprechen vom Halo Effekt. Das heißt: die meisten Menschen sprechen gutaussehenden Personen unterbewusst die höchste Kompetenz zu, daher werden hübsche Menschen eher befördert. Außer….

 

Kleidung – der andere Schlüssel zum Erfolg

… die Kleidung ist schlampig. Denn den netten, wunderschönen Surfertypen mit T-Shirt und kurzen Hosen, den stempelt man gerne als locker-flockig, aber auch als unzuverlässig ab und unterstellt ihm ohne Ehrgeiz zu sein.

Würde so ein Sonnyboy ein chices, kariertes Hemd anziehen und einen Anzug dazu anlegen, dann wäre es wieder völlig anders. Dann wäre er der Star in der Firma. Alle würden denken er ist sowohl intelligent als auch kompetent.

Was ich damit sagen will ist: Aussehen ist wichtig, sehr wichtig sogar für die Karriere. Allerdings setzt sich dieser Faktor aus zwei Komponenten zusammen: Kleidung und körperliches Erscheinung. Dazu gehört dann natürlich auch die entsprechende Pflege.

Diese Dinge sind leider dauerhaft in der Denke der Menschen verankert und gerade älteren Menschen fällt es schwer sich davon loszusagen. Bei den jüngeren ist das anders. Marc Zuckerberg zum Beispiel ist der CEO einer der größten Firmen der Welt, läuft aber immer im Kapuzenpulli durch die Gegend. Mit seiner Art aufzutreten hat der die Spielregeln etwas geändert. Das heißt, die Rolle der Kleidung hat im Laufe der Jahre etwas abgenommen. Vor allem bei den jüngeren Menschen. Aber junge Menschen sitzen nur selten in den Positionen, in denen darüber entschieden wird, wer befördert wird und wer nicht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.