Was sind Liposomale Nahrungsergänzungsmittel?

Liposomale Nahrungsergänzungsmitteln sind ein neuer Trend auf dem Ernährungsmarkt. Sie sollen die Aufnahme von Nährstoffen deutlich verbessern, im Gegensatz zu den üblichen Verfahren. Wie funktioniert das? Und ist es wirklich so viel besser?

Die Studie der Colorado State University

Nehmen wir als Basis für die Erläuterung eine Studie der Colorado State University aus dem Jahr 2016. Es ging damals um das Problem, dass die orale Gabe von Vitamin C meist deutlich schlechtere Wirksamkeit erreicht, als die der intravenösen Gabe. Für das Immunsystem wäre es jedoch optimal, wenn so viel wie möglich in den Blutkreislauf gelangt.

Ist ja auch eine klare Sache, dass es so ist. Intravenös geht sofort und direkt ins Blut. Bei der oralen Verabreichung dagegen gelangen die Vitamine zunächst in den Magen, wo sie sofort auf die Magensäure treffen. Zudem auf eine ganze Reihe von Bakterien, die sich über die aufgenommene Nahrung hermachen. Dadurch gehen schon zahlreiche Mineralien verloren. Später gelangen die Vitamine in den Darm, wo sich ebenfalls die gesamte Darmflora an ihnen bedient. Das, was dann noch vom Körper aufgenommen wird, um die Immunabwehr zu stärken, das ist nur ein Bruchteil von dem, was notwendig wäre.

Aus diesem Grund versahen die Mitarbeiter der Universität die Vitamin C – Kapseln mit einer speziellen Fettschicht, auch liposomalen Schicht genannt. Diese sollte sie gegen die Zersetzung im Magen resistent machen, so dass die Dosis erst später im Darm freigesetzt wird.

Das Ergebnis der Studie war, dass die Konzentration von Vitamin C im Blut von den Testpersonen höher war, welche die liposomalen Kapseln erhalten haben.

 

Liposomale Nahrungsergänzungsmittel

Natürlich wurden diese Erkenntnisse in der Gesundheitsbranche mit großem Interesse aufgenommen und heute sprechen viele von der: Revolution liposomale Nahrungsergänzung.

Auf jeden Fall ist diese Entdeckung sehr nützlich. Denn die intravenöse Gabe von bestimmten Mineralien und Vitaminen ist natürlich nur im Bereich der Behandlung von akuten Erkrankungen sinnvoll. Möchte man diese Stoffe aber durch die Nahrung oder durch Nahrungsergänzungsmittel aufnehmen, dann bedeutet es, dass man mit deutlich weniger des „Rohstoffs“ auskommt.

Nur mal als unrepräsentatives Rechenbeispiel: Musste früher ein Hersteller 100 mg Selen in eine Kapsel tun, dann könnte es jetzt sein, dass nur noch 50 mg oder viel weniger ausreichen, wenn es eine liposomale Kapsel ist. Dann erreichen von dem notwendigen Selen vermutlich genauso viel oder noch mehr den Blutkreislauf. Oft können sich die Mineralien ja erst dort für manche Funktionen des Körpers nützlich machen.

Auf diesem Weg kann man den Wirkungsgrad von Nahrungsergänzungsmitteln deutlich erhöhen und die Aufnahme von Vitaminen und Mineralien optimieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.