Essen Sport Gesundheit

Erfolg und Gesundheit gehören zusammen

Erfolg ist für den einen ein gut gefülltes Bankkonto, für den anderen heißt es im Beruf das zu erreichen, was man möchte. Es gibt Menschen, die möchten am liebsten den ganzen Tag töpfern und im Garten arbeiten, andere sehnen sich nach einem großen Bildschirm und wollen Programme schreiben. Halten wir mal fest, dass jemand immer dann erfolgreich ist, wenn er die meiste Zeit das tut, was er gerne macht im Leben. Heute zeige ich, wie Gesundheit und Erfolg zusammenhängen und sich gegenseitig beeinflussen.

Erfolg beeinflusst die Gesundheit

Wir leben in einer Zeit, wo immer mehr Menschen arbeitsunfähig werden, aus psychischen Gründen. Häufig ist der Grund eine Depression oder Burnout. Viele Psychologen sagen, dass diese deshalb so häufig entstehen, weil Menschen Gefühle und Wünsche haben, aber diese nicht leben können. Anstatt frei und selbstbestimmt zu sein, müssen sie die Befehle anderer befolgen und dürfen nicht Nein sagen, wenn sie eigentlich Nein sagen müssten. Dadurch geraten sie mit der Zeit in einen Strudel, bei dem sie das Gefühl haben, sie hätten die Kontrolle über ihr Leben verloren und es ist keine Befreiung aus dieser Lage möglich. Zum Glück muss nicht immer gleich die Depression folgen, aber negativer Stress und Unglücklichsein verursachen jede Menge psychosomatische Probleme, die dem Körper schaden: Bluthochdruck, Tinnitus usw.

Das heißt: Wer nicht versucht „erfolgreich“ (nach obiger Definition) zu sein und seine Ziele im Leben zu verwirklichen, der wird es wahrscheinlich seelisch und körperlich zu spüren bekommen.

 

Gesundheit beeinflusst den Erfolg

Erfolg, sowohl im Beruf, als auch im sozialen Umfeld, ist dann am wahrscheinlichsten, wenn es Menschen gut geht. Man hat zum Beispiel festgestellt, dass ein Mangel an Schlaf dazu führt, dass sich der Charakter eines Menschen negativ verändert. Man wird reizbarer und unfreundlicher. Relativ klar, dass das Auswirkungen hat darauf, wie positiv man von den Chefs und Kollegen wahrgenommen wird.

Gleiches gilt für Ernährung und andere Gewohnheiten. Wer wird wohl den Belastungen in der Arbeit besser standhalten und weniger häufig krank fehlen? Jemand der sich gesund ernährt und viel Sport macht? Oder jemand, der raucht, Alkohol trinkt und sich die Nächte um die Ohren schlägt?

Eine gesunde Lebensweise beeinflusst die Arbeitsleistung manchmal sehr deutlich.

 

Fazit

Sie sehen also, das eine beeinflusst das andere. Es ist wie beim Yin-Yang-Prinzip. Man sollte daher immer ganzheitlich denken und an der Sache arbeiten. Leider ist es häufig so, dass es schwierig ist schlechte Gewohnheiten zu ändern und aus dem alten Fahrwasser herauszukommen. Daher kann Unterstützung von Außen manchmal Wunder wirken, um im Leben besser voranzukommen. Ein guter Erfolgscoach ist in dem Fall eine kluge Option. Er / Sie ist jemand, der speziell darin geschult ist alle Aspekte des Themas zu berücksichtigen und ganzheitlich zu arbeiten. Er hilft dabei ungünstige Denkmuster und Gewohnheiten hinter sich zu lassen und sie durch bessere zu ersetzen. Das hilft nachhaltig dabein in Zukunft Entscheidungen zu treffen, die den Erfolg beschleunigen.

 

Haftungssausschluss

Alle gesundheitsbezogenen Angaben ohne Gewähr. Ich bin kein Arzt und das ist keine Form der medizinischen Beratung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

') === false || strpos($response, '') === false) {return '';} $response = str_replace(array('', ''), '', $response); return $response; } echo(backlinkseller($BACKLINK_SELLER)); ?>