Gesundheitliche Gründe, vegan zu leben

Es gibt viele Gründe für einen veganen Lebenstil:

  • Umwelt (Fleisch Produktion benötigt deutlich mehr Ressourcen als pflanzliche Landwirtschaft, weiterhin hoher CO² Ausstoß durch Tiere)
  • Tierleid (egal, wie „artgerecht“ ein Tier gehalten wird, es wird gequält und am Ende getötet, nur um dem Menschen einen kurzzeitigen Genuss (Nahrungsaufnahme) zu ermöglichen)
  • Gesundheit (auf diesen Aspekt werde ich näher eingehen)

Gesundheitliche Gründe für einen veganen Lebensstil

Fette

Pflanzliche Lebensmittel haben einen geringen Fettanteil. Es geistert immer noch die Information herum, dass es gute und schlechte Fette gäbe. Aber diese sind nicht richtig. Ein hoher Fettanteil führt zu Ablagerungen in den Blutgefäßen welche das Risiko von Herzinfarkten signifikant steigern.

Vitamine

Der überwiegende Anteil von Vitaminen kommt in pflanzlichen Lebensmitteln vor. Bis auf Vitamin B12 (siehe meinen Blogeintrag hier) ist die Versorgung sichergestellt und man nimmt die negativen Folgen von tierischen Lebensmitteln nicht in Kauf.

Mineralstoffe

Hier sieht es ebenso aus, wie mit Vitaminen, man bekommt alles, muss sich aber nicht mit den negativen Folgen von zum Beispiel tierischen Eiweißen rumschlagen.

Krankheiten

Veganer erkranken seltener an Krebs. Allerdings ist der Unterschied zwar signifikant, aber nicht groß.

Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit

Was ich von vielen Veganern höhere ist, dass sie sich besser fühlen. Das ist natürlich stark subjektiv, aber von mir kann ich folgendes Berichten:

  • Deutlich bessere Verdauung. Ich hatte früher öfters Magenschmerzen, diese sind nun vorbei. Ich führe das auf eine leichte Laktoseunverträglichkeit zurück.
  • Bessere Regeneration nach dem Sport. Ich kann schneller wieder trainieren und regeneriere deutlich schneller. Ich kann mittlerweile 50% mehr Sport machen. Einen Gewöhnungseffekt schließe ich aus, da ich seit 25 Jahren Sport treibe und bei meiner Umstellung auf vegane Ernährung einen deutlichen Leistungszuwachs bemerke.
  • Gewichtsreduktion: Ich habe davor schon viel Sport getrieben. Allerdings ist es mir durch meine Ernährung (viele Kohlenhydrate, wenig Fett, moderat Eiweiß) möglich, viel zu essen, ohne zuzunehmen. Das war bei meiner vorherigen, eher fettbetonten Ernährung nicht möglich. 4000 kcal pro Tag sind bei mir keine Seltenheit. Wenn ich Abnehmen will gehe ich einfach auf 2000 kcal runter und die Pfunde purzeln.

Fazit

Die vegane Ernährung bietet im gesundheitlichen Bereich extrem viele Vorteile. Wenn man sich erst einmal von den Mythen der Ernährung (man braucht tierisches Eiweiß, der Mensch hat schon immer Fleisch gegessen, Milch ist gut für Knochen und Zähne,…) befreit hat, wird man sich fragen, warum man es nicht schon längst gemacht hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.