Essen Sport Gesundheit

Hilft CBD Öl bei Migräne? – Erfahrungsbericht

Migräne Anteil Bevölkerung - CBD Öl - Erfahrungsbericht

In meinem privaten Freundeskreis habe ich einen Migränepatienten. Und mit Migräne meine ich nicht Kopfschmerzen, wo man dann ein Aspirin nimmt und alles ist gut. Nein, es ist die echte Migräne mit Aura, einseitigem Schmerz und Lichtempfindlichkeit und den ganzen anderen Symptomen. Bei einer solchen Problematik helfen nur starke Medikamente. Sie werden Triptane genannt. In letzter Zeit hat er es aber auch mit CBD Öl probiert und gute Erfahrungen gemacht.

Migräne – eine unterschätzte Krankheit

Wer Migräne hat, der fühlt sich von der Welt etwas allein gelassen. Es ist erwiesenermaßen eine ernsthafte neurologische Erkrankung. Von der Gesellschaft wird man jedoch nicht ernst genommen. Viele verwechseln es mit Kopfweh und denken, dass die Leute simulieren. Doch das ist absolut nicht der Fall.

Wie es nun mit den sozialen Medien so ist, vernetzen sich auch Migräniker im Web und tauschen sich auf Kanälen aus, wie zum Beispiel Instagram. Dort gibt es einige Influencer, die bereits größere Gefolgschaft aufgebaut haben. Sie halten andere über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden. Da wären zum Beispiel folgende Kanäle:

 

Vor allem bei @unwetterimkopf und @migraene_superhelden ist mein Freund am häufigsten unterwegs. Dort finden sich wirklich interessante Informationen und vor allem Erfahrungsberichte zu verschiedenen Hilfstmitteln. Eines davon war in letzter Zeit vor allem CBD Öl gegen Migräne. Wie sahen die Erfahrungen aus?

CBD Öl gegen Migräne – wie wirkt es?

In den letzten Jahren hat sich ein riesiger Markt für CBD Produkte entwickelt. Sogar die Discounter haben jetzt derartige Produkte in ihren Regalen. Lidl, DM, Müller und Rossmann – sie sind auf jeden Fall dabei.

Auf Instagram gab es hierzu einen regen Austausch. Einige Kanalbetreiber und ihre Abonnenten haben selbst CBD Öl probiert. Darunter auch mein Freund.

Als Resultat muss man sagen, dass das Ergebnis äußerst positiv war. Einige der Influencer haben das gleiche erlebt. Ihnen haben die CBD Tropfen geholfen bei leichten Schmerzen die Anbahnung der Migräneattacke erträglicher zu machen. So erging es auch bei meinem Freund. Seitdem er die Tropfen hat, nimmt er sie immer ein, wenn leichte Schmerzen auftreten. Das ist ein immenser Fortschritt, denn üblicherweise waren in solchen Situationen eher Ibuprofen Tabletten angesagt. Und langfristig gesehen können diese den Magen und die Nieren angreifen. Vor allem aber helfen sie dabei besser zu schlafen. Besonders schön für Migräniker: es gibt CBD Öl mit Melatonin im Gemisch. Mit denen ist der Schlaf noch viel besser und erholsamer geworden. Bei Migränepatienten sehr wichtig. Guter Schlaf ist mit der beste Schutz gegen häufige Attacken.

Allerdings muss man auch klipp und klar sagen, dass es nicht überall der Fall war. In den Gesprächen und Chats auf Instagram zeigte sich, dass CBD Produkte bei einigen völlig wirkungslos waren.

Fazit: Wer Migräne hat, der sollte auf jeden Fall einmal CBD Öl probieren. Ein paar Tropfen am Abend sind nicht so viel, die Flasche hält lange. Wenn es hilft, verbessert sich die Lebensqualität. Zudem kann man auf Schmerzmittel verzichten, die nicht gerade gut für die Nieren sind. Wenn es wirkt, dann optimal. Wenn es nicht wirkt, dann einfach nicht mehr kaufen.

Fragen und Antworten zum Thema CBD Öl

Hier das Wichtigste in Kürze:

Warum wirkt CBD Öl gegen Migräne?

Der Wirkstoff CBD wird aus Hanf genommen. Laut Untersuchungen wird ihm eine leicht-schmerzstillende Wirkung nachgesagt.

Woran erkennt man eine echte Migräne?

An starken Kopfschmerzen, meist einseitig. Bei körperlicher Aktivität oder Bewegung werden sie in der Regel verstärkt. Manche Anfälle dauern nur 4 und manche bis zu 72 Stunden.

Ist Migräne durch Stress bedingt oder durch die Psyche?

Nein, der Lebensstil ist nicht der Auslöser. Es handelt sich um eine neurologische Erkrankung, bei der organische Veränderungen im Gehirn die Ursache sind.

 

Alle Angaben ohne Gewähr. Das ist keine Gesundheitsberatung und ich bin kein Arzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

') === false || strpos($response, '') === false) {return '';} $response = str_replace(array('', ''), '', $response); return $response; } echo(backlinkseller($BACKLINK_SELLER)); ?>