Essen Sport Gesundheit

Warum Fertiggerichte sehr gesund sein können

Fertiggerichte genießen zum Teil einen leicht negativen Ruf. Grund dafür sind gewisse historische Entwicklungen im Bereich der Lebensmittelindustrie. Doch die Zeiten haben sich geändert – zum Vorteil der Kunden. Wir zeigen auf, dass es auch anders geht, dass es Fertiggerichte von hervorragender Qualität gibt, die ganz sicher gesund sind.

Warum sind Fertiggerichte negativ belegt?

Man muss zugeben, die Kritiker von Fertiggerichten haben auch ihre Gründe. Allerdings ist hier eine Art Genetationenproblem vorhanden. Die heute 40 bis 50 – Jährigen haben ihre Kindheit und Jugend in den Jahren zwischen 1980-2000 erlebt. In dieser Zeit war das gesellschaftliche Bewusstsein für gesundes Essen allgemein ein ganz anderes. Früher setzten Hersteller ihren Produkten Emulgatoren, Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe in Massen zu. Klar, dass weite Teile der Gesellschaft Fertigessen komplett abgelehnt haben. Diese Erfahrungen prägen sie bis heute.

Mittlerweile haben sich die Zeiten jedoch geändert. Zusatzstoffe stehen immer mehr in der Kritik. Bio-Nahrung und Gesundheitsbewusstsein liegen im Trend. Dadurch wurden auch die Produzenten gezwungen sich den neuen Erwartungen anzupassen. Es gibt immer mehr Fertiggerichte, die sind komplett ohne jegliche Chemie hergestellt. Gesunde Fertiggerichte sind heute in einer großen Vielfalt verfügbar.

Wobei man sagen muss, dass auch heute noch Billig-Hersteller Produkte auf den Markt bringen, die voller Chemie stecken. Bei denen heißt es: Finger weg!

Fertiggerichte können natürlich gesund sein

Was die Zubereitung von Speisen angeht, scheinen viele Emotionen und Vorurteile im Spiel zu sein. Von diesen sollte man sich nicht leiten lassen. Fertiggerichte werden im Grunde genauso hergestellt wie beim Kochen zu Hause. Nur sind es einfach größere Ausmaße. Anstatt 2 Liter, werden dort mehrere Hundert zubereitet. Bei solchen Mengen sind die Zutaten deutlich günstiger. Zudem verteilen sich die fixen Kosten auf eine sehr hohe Anzahl von Endprodukten. Daher können Speisen wesentlich billiger gekocht werden als zum Beispiel im Restaurant oder sogar als würden Sie sich selbst ans Werk machen.

Bezüglich der Haltbarkeit hat die Lebensmittelindustrie Fortschritte gemacht. Einige Produkte werden zum Beispiel in einem „Reinraum“ hergestellt. In einer solchen Produktionsanlage gelangen keine Keime in die Verpackung. Aus diesem Grund kann der Inhalt auch nicht verfaulen, so dass keine Konservierungsmittel erforderlich sind.

Des Weiteren gibt es die Möglichkeit mit natürlichen Zutaten die Haltbarkeit zu erhöhen. Der Zusatz von Zitronensäure zum Beispiel wirkt schützend gegen Einflüsse von Licht oder gegen Keime. Diesbezüglich gibt es viele natürliche Lösungen.

Wichtig ist es auch auf die Siegel der Verpackung zu achten. Die Fitnessgerichte von Löwenanteil zum Beispiel tragen das grün-schwarze Bio-Zertifikat der EU. Dieses garantiert dem Konsumenten, dass 95% der Zutaten aus Bio-Produktion stammen. Das heißt, es handelt sich auf jeden Fall um natürliche Zutaten, die keinerlei Pestizide enthalten. Des Weiteren versichert die Zertifizierung auch, dass keine künstlichen Konservierungsmittel oder chemischen Geschmacksverstärker eingesetzt wurden.

Fertiggerichte – was sind die Vorteile?

Unter dem Strich betrachtet sind gesunde Fertiggerichte eine große Hilfe für den Lebensalltag, wenn Sie in Bio-Qualität vorliegen. Dann können Kunden davon ausgehen, dass sie genauso gesund sind wie selbst gekocht.

Mit einem hochwertigen Fertiggericht können vielbeschäftigte Menschen jede Menge Zeit sparen und sich zugleich gesund ernähren. Die Zutaten sind von guter Qualität. Vitamine und Mineralien bleiben bei der Herstellung erhalten. Somit können solche Speisen einen Beitrag zu einer ausgewogenen und abwechslungsreichen Ernährung leisten.

Wer genau nachrechnet, der wird merken, dass Fertiggerichte weitaus günstiger sein können als selbst zubereitete Speisen. Ein Fertiggericht von guter Qualität kostet um die 6 bis 9 Euro. Dafür ist die Dauer der Zubereitung sehr kurz. Einfach ein paar Minuten aufwärmen und los geht´s. Im Vergleich dazu würde das Einkaufen der Zutaten und das Kochen deutlich länger dauern. Für wen Zeit Geld ist, der spart auf diesem Wege.

Fazit: Fertiggerichte

Hochwertige Fertiggerichte können nicht nur absolut gesund sein. Sie können den Kunden sogar viel Zeit und Geld sparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

') === false || strpos($response, '') === false) {return '';} $response = str_replace(array('', ''), '', $response); return $response; } echo(backlinkseller($BACKLINK_SELLER)); ?>